Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, um über große Strukturveränderungen zu verhandeln

Beate Raudies: Wir unterstützen die Forderung des dbb, die auslaufenden Tarifverträge für Kommunen und Bund grundsätzlich erst im nächsten Jahr zu verhandeln.

Bild: Foto: Michael August

 Zur Jahres-Pk des dbb zur Lage des öffentlichen Dienstes in Schleswig-Holstein erklärt die stv. Vorsitzende der SPD-Fraktion, Beate Raudies:

„Wir unterstützen die Forderung des dbb, die auslaufenden Tarifverträge für Kommunen und Bund grundsätzlich erst im nächsten Jahr zu verhandeln. Das hätte zwei Vorteile: Erstens wäre dann eine realistischere Einschätzung der Finanzlage nach der Corona-Krise möglich und zweitens könnte man diese dann endlich zusammen mit dem Tarifvertrag der Länder verhandeln. Hier böte sich die einmalige Chance, zu einem gemeinsamen Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes zurückzukehren und dabei für eine angemessene Ausstattung der öffentlichen Daseinsvorsorge zu sorgen. Jetzt allerdings ist nicht die Zeit, um über große Strukturveränderungen zu verhandeln. Deshalb begrüßen wir den pragmatischen Kurs des dbb.“

Beate Raudies