Übersicht

Kerstin Metzner

Aktuelle PM´s von Kerstin gibt es hier.

Bild: Foto: Philip Häniche

Der Handlungsbedarf, um den Berufsstand der Fischer in Schleswig-Holstein zu sichern, ist drängender denn je

Kerstin Metzner: Wir haben jetzt einen Bericht des Ministers gehört. Wir haben einen Antrag der AfD und zwei Anträge der Koalition vorzuliegen. Es ist erschütternd. Es ist nicht viel übrig geblieben von der Reform der Gemeinsamen Fischereipolitik, für die sich unsere langjährige Europaabgeordnete Ulrike Rodust über viele Jahre eingesetzt hat.

Die Einhaltung von Menschenrechten ist die Aufgabe jedes Einzelnen von uns – jeden Tag und zu jeder Zeit!

„Jetzt stehen wir wieder hier, ein Jahr nach unserem Antrag zum Lieferkettengesetz. In den vergangenen Monaten haben wir rege diskutiert, Vereine, Verbände, Wissenschaftler und Initiativen angehört. Die Mehrheit sprach sich für die Forderungen der Initiative Lieferkettengesetz aus. Unternehmen sollten sich Ihrer Verantwortung stellen und aufhören, ihre Profite auf dem Rücken von Mensch und Natur zu erwirtschaften.

Bild: Foto: Philip Häniche

Ausbeutung und Umweltverschmutzung dürfen kein Wettbewerbsvorteil sein!

Kerstin Metzner: Endlich dürfen Ausbeutung und Umweltverschmutzung kein Wettbewerbsvorteil für Unternehmen mehr sein! Nach der wiederholten Vertagung konnte heute mit der breiten Unterstützung der Zivilgesellschaft, von NGOs, Gewerkschaften und Kirchen der extreme Widerstand der Wirtschaftslobby gebrochen werden.

Lieferkettengesetz: Große Zustimmung für SPD-Antrag

Kerstin Metzner: Es gibt keine Menschenrechte zweiter oder dritter Klasse! Die Wahrung von Menschenrechten muss für alle Unternehmen in einer Lieferkette eine Verpflichtung sein. Das Lieferkettengesetz muss jetzt im Bundestag beschlossen werden und darf nicht noch länger nach hinten geschoben werden.

Durchbruch beim Lieferkettengesetz

Kerstin Metzner: Endlich hat das Bundeswirtschaftsministerium seine Blockadehaltung aufgegeben! Mit großem Einsatz hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zusammen mit dem Bundesentwicklungsminister Gerd Müller seit Monaten um eine Gesetzesvorlage zu einem Lieferkettengesetz gerungen.

Den Opfern ihren Namen zurückgeben

Unsere Abgeordneten waren bei sich im Wahlkreis unterwegs, um an Stolpersteinen den Menschen zu Gedenken, die durch nationalsozialistische Gewalt zu Tode kamen. In einer kleinen Galerie erzählen sie, welche Gedanken und Gefühle sie damit verbinden.

Lieferkettengesetz jetzt!

Kerstin Metzner: Arbeiten bis zur Erschöpfung, Schlafen am Arbeitsplatz, ohne Arbeitsschutz für einen Hungerlohn täglich 12 bis 14 Stunden schuften. Viele Produkte, die unser tägliches Leben prägen, wie Handys, Kleidung, Kaffee oder Schokolade, werden unter ausbeuterischen und verantwortungslosen Bedingungen hergestellt.