Übersicht

Bildung

Bild: Wokandapix (Pixabay)

Unsere Grundschulen zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Die Vorgaben aus den Lehrplänen werden so weit wie irgend möglich realisiert. Das bekannte die Bildungsministerin zum Schwimmunterricht. Hintergrund: Der Lehrplan Sport für die Grundschule sieht Schwimmen lernen und Schwimmen üben verbindlich vor. An 13 Prozent der Schulen in Schleswig-Holstein kann jedoch gar kein Schwimmunterricht angeboten werden.

Bild: Michael August

Jungendliche, mischt euch ein!

In der 10. Klasse beauftragte mich mein damaliger Physiklehrer mit einem Referat über den „Schnellen Brüter“ in Kalkar. Neben den unterschiedlichen Funktionsweisen von Kernkraftwerken sollten ausdrücklich auch die politische Debatte und die zahlreichen Gegendemonstrationen Teil des Vortrags sein.

Bild: Michael August

Keine Beurteilung zweiter Güteklasse!

Im Juni 2018 ist eine Neufassung der Zeugnisverordnung in Kraft getreten. Bei der Anhörung, die das Ministerium durchgeführt hat, sind den Beteiligten offenbar wichtige Änderungen entgangen.

Bild: geralt (Pixabay)

Die CAU hat Recht – Kopftuch ja, Vollverschleierung nein!

Zur Entscheidung der Christian-Albrechts-Universität, ein Verbot der Vollverschleierung zu beschließen, erklären die migrationspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Serpil Midyatli: „Die CAU hat Recht – Kopftuch ja, Vollverschleierung nein! Ein Kopftuch lässt das Gesicht frei und behindert Kommunikation nicht. Das ist…

Bild: Michael August

Oberstufe neu gestalten – Bildung für die Zukunft

Unstrittig ist, dass die Profiloberstufe nach zwölf Jahren Veränderungsbedarf hat, nicht weil wir die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer alle paar Jahre mit weitgehenden Veränderungen beglücken wollen, sondern weil sich in der Auswertung Schwächen gezeigt haben.

Bild: Wokandapix (Pixabay)

Diskussionsprozess zur Neugestaltung der Oberstufe öffnen

Zum Schuljahr 2008/09 wurde in Schleswig-Holstein die Profiloberstufe eingeführt. Der Wechsel vom Kurssystem zu Profilklassen hat sich nicht durchgehend als Erfolg erwiesen. Wir wünschen uns mehr Wahlmöglichkeiten, mehr Möglichkeiten zur individuellen Schwerpunktsetzung und mehr Eigenverantwortung für die Schülerinnen und Schüler.

Bild: Michael August

Die Ministerin muss zu Fehlern des Ministeriums stehen!

Die Prüfungsergebnisse beim Ersten und beim Mittleren Schulabschluss in diesem Jahr waren im Fach Mathematik ein Debakel. Wie schlimm es war, wurde zwei Wochen nach dem Klausurtermin deutlich, als das Bildungsministerium noch vor Feststehen der Ergebnisse die Öffentlichkeit vorwarnte.

Bild: LUM3N (Pixabay)

Es sind noch längst nicht alle Fragen geklärt

Ministerpräsident Daniel Günther hat aber versprochen, in drei bis fünf Jahren werde jede Schülerin und jeder Schüler in Schleswig-Holstein ein Tablet haben. Plant das Land also eine umfangreiche Ergänzung des Digitalpakts, die sich in dieser Form noch nicht im Haushalt befindet?